LANG_DEUTSCH LANG_ENGLISH LANG_POLSKI LANG_ESPANOL


jetzt spenden

Entwicklung und Erprobung didaktischer Modelle zur Aktivierung benachteiligter Gruppen für den Erhalt der biologischen Vielfalt (AktivBenacht)

Eberswalde, 20.06.2019: Start eines Umweltbildungsprojekts zum Erhalt der biologischen Vielfalt in Eberswalde.
 
Kinder und Erwachsene können dazu beitragen, die biologische Vielfalt in der Stadt Eberswalde und in der umliegenden Region zu erweitern. Zusammen mit verschiedenen Partnern wie Kitas, Schulen, Verwaltungen und Betrieben sollen in den nächsten Jahren beispielsweise Baumpflanzungen und Blühwiesen angelegt und gepflegt werden. Anfang Mai hat die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, in Zusammenarbeit mit der Stiftung WaldWelten, ein neues Projekt zur Umweltbildung und Umweltgestaltung gestartet. Es wird im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz - BfN - mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert und durch die EWE Stiftung unterstützt.
In den nächsten vier Jahren werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Gruppen, die bislang kaum Zugang zum Thema biologische Vielfalt haben, viele praktische Naturschutzaktivitäten durchführen. Projektmanagerin Carolin Schlenther sagt: „Ziel der Maßnahmen ist es, die Begeisterung für den Naturschutz durch eigenes Tun zu erwecken. Wissen und Teilhabemöglichkeiten zum Schutz der biologischen Vielfalt werden vermittelt und aufgezeigt.“  
„Das Projekt knüpft an die langjährigen Umweltbildungsangebote der Hochschule und der Stiftung WaldWelten an und soll vor Ort konkrete und sichtbare Ergebnisse erzielen, die später auch bundesweit anwendbar sind“, so die beiden Projektleiter Harald Schill und Bernhard Götz. 
Die Praxisprojekte beginnen mit dem neuen Schuljahr im August 2019. Interessierte Schulen, Kitas, Bildungs-, Betreuungs- und Weiterbildungseinrichtungen, die am Projekt teilnehmen möchten, wenden sich an:  Gabriela Adamski, Tel.: 03334/657 474.

Der Steckbrief zum Projekt ist auf der BfN Seite zu finden.

 

Download

Entwicklung und Erprobung didaktischer Modelle zur Aktivierung benachteiligter Gruppen für den Erhalt der biologischen Vielfalt (AktivBenacht) (PDF)

 

Die Stiftung WaldWelten wurde 2010 als gemeinnützige Stiftung von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung und der Stadt Eberswalde ins Leben gerufen. Ihre Schwerpunkte sind die Waldforschung und der Naturschutz, die Umweltbildung und Kulturförderung. Die Stiftung ist offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und der UN-Dekade Biologische Vielfalt. 
 
Kontakt


Veronika Brodmann, Geschäftsführerin Stiftung WaldWelten
c/o Forstbotanischer Garten, Am Zainhammer 5, 16225 Eberswalde

Tel.: 03334 657 487

Mobil: 01577 19 42 479
Mail: vroni.brodmann@hnee.de

     Seite empfehlen